Menü

In diesem Blogbeitrag sprechen wir mit unserem HR-Experten Rene Rumpler über die Themen Digital Recruiting und Employer Branding.

Dies sind Begriffe, welche in der heutigen Zeit sehr ernst genommen werden und die Mitarbeitersuche beschreiben. Was bedeutet überhaupt Employer Branding? Employer Branding beschreibt Maßnahmen, die von Unternehmen ergriffen werden können, um die eigene Marke nach Außen hin zu stärken und sich potenziellen Mitarbeitern und Bewerbern gegenüber als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren.

Im Interview beantwortet Rene Rumpler kurz und prägnant die wichtigsten Fragen über den aktuellen Arbeitsmarkt, die Verwendung von Social Media zur Mitarbeitersuche und wie wichtig es ist eine Omnipräsenz im Internet aufzubauen.

Andreas Kraus: Lieber Rene, heute geht es um das Thema Digital Recruiting und Employer Branding – zwei Begriffe, die wir bei uns in der NDA sehr ernst nehmen und auch dementsprechend Aufmerksamkeit zuweisen.Wir arbeiten ja nun schon sehr lange zusammen und mich brauchst du ja nicht mehr von deiner Expertise überzeugen – aber verrate doch kurz, was du in der Vergangenheit gemacht hast und wieso du Experte im Bereich Employer Branding und Digital Recruiting bist.

Rene Rumpler: Vom Lehrling ins Top-Management bei einem Internationalen Konzern. Über 15 Jahre Führungserfahrung in unterschiedlichen Unternehmensbereichen wie Instandhaltung, Produktion, Logistik und Human Resources. Die letzten 6 Jahre als HR-Director mit Fokus auf Employer Branding und Digital Recruiting. Die attraktive Positionierung am Arbeitsmarkt meines letzten Arbeitgebers war ein große Herausforderung im Bereich der Fachkräfte. Hier galt es den kompletten Auftritt und auch die Haltung des Unternehmens und der Mitarbeiter zu entwickeln. Als Ergänzung wurde auch der gesamte Recruiting und Onboarding Prozess an die entsprechenden Marktanforderungen angepasst. Active Sourcing, Social Recruiting, One-Click Bewerbung etc. waren dabei nur eine kleine Auswahl an Themen die wir erfolgreich umgesetzt haben. Das ist notwendig, denn wenn du als Arbeitgeber heute erfolgreich sein möchtest brauchst du die richtigen Mitarbeiter an Bord.

Andreas Kraus: Was denkst du denn generell über den aktuell Arbeitnehmermarkt und welche Trends konntest du in den letzten Jahren beobachten?

Rene Rumpler: Der Arbeitgebermarkt hat sich in einen Arbeitnehmermarkt entwickelt. Mittlerweile müssen sich Firmen bewerben um die richtigen Leute an Bord zu bekommen. Es ist ein wahrer Wettkampf geworden die entsprechenden Mitarbeiter für das eigene Unternehmen zu begeistern.

Das gesamte Verhalten bei Bewerbungen hat sich dadurch ersichtlich verändert. Auch die neuen Generationen spielen eine entscheidende Rolle. Nachhaltigkeit, Werte und Work-Life Balance erzeugen einen erheblichen Unterschied.

 

“Schnelle Reaktionszeiten, authentische Einblicke ins Unternehmen, kürzerer Bewerbungsprozess, einfache Bewerbung über das Smartphone sind nur einige der Anforderungen die heute gestellt werden.“

 

Auch die Trends mit KI werden in Zukunft noch einen großen Einfluss auf den Arbeitsmarkt haben – sowohl für das Arbeitsangebot als auch im Bereich Recruiting.

Andreas Kraus: Resultierend aus dieser Situation, welche Herausforderungen kommen auf Unternehmen zu, bzw. mit welchen Problemstellungen sind die Unternehmer schon heute konfrontiert?

Rene Rumpler: Unternehmen müssen endlich anfangen die Digitalisierung als wesentlichen Teil der Unternehmensstrategie zu sehen und nicht als ein Projekt das man abschließt. Dazu gehört es von meiner Sicht aus  nicht nur Prozesse und Hardware zu verwenden, sondern auch die Denkweise im Unternehmen zu verändern. 

Digital und Mobile First – Angefangen vom Recruiting über das Onboarding bis hin zur Personalentwicklung ist es entscheidend, die entsprechenden Prozesse digital abzubilden. Es erleichtert die Kommunikation und den Kontakt mit den Personen um ein Vielfaches. 

Die Candidate Journey wird ein wesentlicher Fokus in Zukunft sein. Die zukünftigen Bewerber informieren sich immer mehr über das Unternehmen und wollen konkrete Einblicke bekommen. Wie ist es dort zu arbeiten? Wofür steht das Unternehmen? Was habe ich davon wenn ich dort arbeite? 

 

“Es genügt heute nicht mehr nur einen großen Namen zu haben und eine schöne Website. Den Bewerbern ist es wichtig, sich mit dem Unternehmen identifizieren zu können.” 

 

Der Recruiting-Prozess sollte die Transparenz des Bewerbungsverfahrens stets gewährleisten und dem Bewerber anbieten. Somit wird ein hohes Maß an Vertrauen aufgebaut. 

Der Einsatz von Videomarketing wird immer wichtiger werden um einen Einblick ins Unternehmen, in Stellenausschreibungen und in die Bereiche zu geben. 

Andreas Kraus: Was ist deine Meinung zu Social Media in Zusammenhang damit neue Mitarbeiter zu finden – wie wichtig ist es dort präsent zu sein?

Rene Rumpler: Social Media wird ein wesentlicher Teil der Kommunikation werden. Bei vielen Unternehmen wird dies heute für Employer Branding zu wenig bis gar nicht angewendet.

 

„Social Media und die gesamte Onlinepräsenz kann dem Unternehmen helfen sich von Mitbewerben anzuheben und so die besten Leute zu begeistern.“ 

Andreas Kraus: Welche weiteren Maßnahmen sollte ein Unternehmen heute setzen? Google Ads? Karriereportal? Youtube-Kanal? Plattformen zur Bewertung wie zB. Kununu?

Rene Rumpler: Aus meiner Sicht aus muss ein Unternehmen heute eine gewisse Omnipräsenz aufbauen um am Arbeitsmarkt “gesehen” zu werden. Dabei ist es wichtig einen ganzheitlichen Ansatz zu wählen. Damit meine ich nicht nur die ausgeschriebenen Stellen, sondern auch wie das Unternehmen sonst noch so ist. Die neue Generation checkt alles im Internet was es über dieses Unternehmen zu finden gibt. Daher sollte hier ein vertrauensvoller und ansprechender Einblick gegeben werden. Hier können die unterschiedlichen Plattformen sehr gut unterstützen. Bewertungen über Kununu sind ein wesentlicher Bestandteil bei der Recherche.

 

“Aus meiner Sicht muss ein Unternehmen heute eine gewisse Omnipräsenz aufbauen um am Arbeitsmarkt “gesehen” zu werden.” 

 

Mit dem Einsatz dieser Plattformen und der heutigen Möglichkeiten habe ich die Möglichkeit Kandidaten anzusprechen, die eine Bereitschaft zum Wechsel haben aber nicht aktiv einen neuen Job suchen. Das ist heutzutage ein enormer Wettbewerbsvorteil.

Andreas Kraus: Welche Empfehlung möchtest du Unternehmern von heute mit auf den Weg geben wenn es um die Themen Digital Recruiting und Employer Branding geht?

Rene Rumpler: Wenn du noch nicht damit gestartet hast, dann ist JETZT der richtige Zeitpunkt dafür bevor es zu spät ist. Ohne eine funktionierende Employer Brandingstrategie und einen exzellenten Recruitingprozess wird es schwer werden zukünftig die Anforderungen des Marktes bedienen zu können.

Mach es deinen Kandidaten so einfach wie möglich, dein Unternehmen kennenzulernen und sich zu bewerben. Involviere gleich alle entscheidenen Personen in diese Prozesse damit die Kandidaten auch gleich die Kultur der Firma kennenlernen können.

 

“Die Erfolgsformel ist aus meiner Sicht wie folgt:

Gelebte Unternehmenswerte x hohe Sichtbarkeit x digitale Prozesse = hoher Bewerbungserfolg”

Andreas Kraus: Abschließend- was ist deine Rolle heute in der NDA Unternehmensgruppe und mit welchen Problemen beschäftigst du dich im Bezug auf Digital Recruiting und Employer Branding?

Rene Rumpler: Ich bin bei der NDA für den Bereich Consulting zuständig. Im Bereich Digital Recruiting und Employer Branding beschäftigen wir uns zum einen stark mit dem strategischen Ansatz, wie diese Themen in Unternehmen am besten und entsprechend den Anforderungen umgesetzt werden können.

Uns ist es wichtig Strategien und Angebote für unsere Kunden anzubieten, die ihren Bedarf am besten abdecken. Im Bereich Employer Branding ist es z.B. in der strategischen Beratung als Sparringpartner, aber auch in der Umsetzung der Inhalte für eine ansprechende Arbeitgebermarke. Videos, Stellenanzeigen, Karriereseiten etc. Im Bereich des Digital Recruitings beschäftigen wir uns damit, wie wir die Candidate Journey für die Bewerber attraktiver mit Inhalten füllen können, um so mehr Interesse am Unternehmen zu wecken. Wie kann es für den Kandidaten einfacher und noch interessanter gemacht werden mit dem Unternehmen in Kontakt zu kommen? Vielen Dank, dass du dir die Zeit für das Interview genommen hast, damit die Leserinnen und Leser in diesem Beitrag einen ersten Eindruck deiner Erfahrungen erhalten können.

Du möchtest noch mehr Expertenwissen zu den Themen Employer Branding und Digital Recruiting erfahren und mit unseren Experten Kontakt aufnehmen? Komm in unsere Selfservice Gruppe auf LinkedIn!

Gender Hinweis.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform beinhaltet also keine Wertung, sondern hat lediglich redaktionelle Gründe.

Ergreif die Initiative und melde dich gleich bei uns! Unser Team kümmert sich um dein Vorhaben und nimmt zeitnahe Kontakt mit dir auf.

Über unser Formular kannst du uns dein Vorhaben schildern. Einer unserer Experten nimmt dann Kontakt mit dir auf.

OFFICES.

Wien
Budapest
Zürich